Bei uns, im Harzer Höhlenort Rübeland, sind Sie die Nummer 1!
anfrage@numero-1.de
039454/49252

Die Dampflok -Bergkönigin 95027- auf der steilen Rübelandbahn

Rübelandbahn:
Der Bau dieser Harzbahn, der ältesten, von Blankenburg über Rübeland nach Tanne war in erster Linie den Eisensteingruben und Kalksteinbrüchen des Harzes zuzuschreiben. Die Eisenerzförderung des Harzes in den Elbingeröder und Hüttenröder Grubenfeldern ist jedoch längst eingestellt. Heute dominiert der Kalk. Ihre Wertschätzung verdankt diese Bahn aber auch den vielen technischen Faktoren.

Ursprünglich errichtet als kombinierte Zahnrad- und Reibungsbahn nach dem System Abt, war sie richtungsweisend für die Anwendung dieses Systems in der Welt. Sie war aber auch führend, als die Zeit gekommen war, dieses System durch den reinen Reibungsbetrieb zu ersetzen. Die Harzbahn, so wie sie seit Baubeginn hieß, entwickelte sich zur bedeutendsten Eisenbahnstrecke der Halberstadt -Blankenburger Eisenbahngesellschaft, die mit dem Bau der Eisenbahn von Blankenburg nach Halberstadt ihr Existenz begründet hatte. Die Entwicklung der Harzbahn zur Rübelandbahn sowie die einmaligen technischen Leistungen die beim Bau und bei der Entwicklung dieser Bahn hervorgebracht wurden, können wir hier nicht lückenlos darstellen. Aber wesentliches soll dem Eisenbahnfreund und Interessierten gezeigt werden.

Weitere ausführliche Infos -Rübelandbahn- unter:
http://www.arbeitsgemeinschaft-ruebelandbahn.de/

Harzer Schmalspurbahnen -HSB-:
Ausführliche Infos -Harzer Schmalspurbahnen, „Brockenbahn“- unter:
http://www.hsb-wr.de/startseite/
http://www.hsb-wr.de/mehr-erfahren/streckennetz/brockenbahn/

Verfasser